Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/morghana

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Marienhof - Unter Uns - Verbotene Liebe - GZSZ - Mein Leben

Ja... Mein Leben ist eine verdammte Seifenoper. Wenn ich unbeteiligt wäre (welch schöner Gedanke!), würd' ich definitiv drüber lachen und denken "Oh Mann, wie dumm die is...!". Blöderweise bin ich beteiligt. Mittendrin statt nur dabei. Is das nich toll?

Ich fang mal von vorne an. Vielleicht sollte ich erst mal einen Namen für meine ganz persönliche Soap finden... Nehmen wir was ganz Einfallsreiches: "M. - ihr Leben, ihr Lieben"

Folge 1: Die Charaktere werden vorgestellt:

- Da gibt es mich. Nennen wir mich mal vollkommen anonym M. Ich bin Studentin, höre Metal, war früher schüchtern, bin es jetzt nich mehr. Bin weder besonders hässlich, noch besonders dumm (wenn ich das mal so frei von der Leber behaupten darf).

- R. ist M.s bester Freund. Normalerweise weiß er alles über sie.

 - Es gibt T. (Man beachte die kreative Namensgebung). Er hat einen übermächtigen Vater - ähnlich wie der gute Herr Kant.

 - S. spielt dann eine weitere Rolle. Er ist mittlerweile Vater, hoch verschuldet und deswegen im Rechtsstreit und scheinbar recht unentschlossen.

- St. (verdammt, meine Namensgebung geht den Bach runter) ist fast fertig mit seinem Studium, überbesorgt und relativ anhänglich.

Ich denke, damit wären die wichtigsten Darsteller vorgestellt und wir kommen zu

Folge 2: Die Vorgeschichte

M. befindet sich seit 1 1/2 Jahren in einer glücklichen Beziehung mit T. Ts Eltern wollen diese mit allen erdenklichen Mitteln beenden. Tadaa! Es klappt. Ts übermächtiger Vater, nennen wir in liebevoll "Giftzwuckel", gewinnt und zerstört die Beziehung durch Druck auf seinen Sohn. In einer Soap läuft das halt nich wie beim ollen Shakespeare, wo sich T. und M. gemeinsam in den Tod gestürzt hätten. Die Zeiten ändern sich halt, findet euch damit ab. Ms Welt bricht spontan zusammen. So ein Anruf is nich nur unheimlich feige, nein, er eignet sich auch unheimlich gut zum Auslösen von gefährlichen Gefühlslawinen und Tränenschauern.

Folge 3: Oweh, jetzt geht's los Part I

M. beschließt tapfer, dein feigen T. mit seinem gefrusteten Giftzwuckel zu vergessen und stürzt sich zurück ins Leben. Mit dem Leben kommen die Männer. Nummer 1 ist J. J. scheint im Dunkeln ein ganz netter Kerl zu sein und nebenbei 'ne geile Drecksau. Im Hellen ist er dann eher durchschnittlich schön und "nett" ist bei Licht betrachtet doch eher "großkotzig und prollig". Sehr seltsam, was Nachtblindheit so bewirken kann. M. küsst ihn trotzdem, sie will's halt mal probieren. Besser als Heulen isses allemal und außerdem gut für's Ego. Das Ende der Geschichte ist ein schwer verliebter J. (Zitat nach 5 Tagen "Beziehung": "M., normalerweise geht das bei mir nich so schnell, aber ich liebe dich." M. denkt nur noch "Ach du scheiße, wie krieg ich das jetzt wieder vom Backen?!". Irgendwie klappte es dann, auch wenn der gute J. minimal schwer von Begriff zu sein scheint. Die Sache is also geklärt. Wenn da nich noch die ganzen Internetbekanntschaften im ICQ warten würden...

Folge 4: Oweh, jetzt geht's los Part II

Nach einigen Flirts online und auf diversen Festlichkeiten und manchen Dates mit mehr oder minder geeigneten Kandidaten, entscheidet sich M. einem Herrn Namen St. die Chance zu geben. Die beiden führen eine Beziehung. Blöderweise entstehen schon zu Beginn einige Streitigkeiten, die auch in nächster Zukunft nicht enden sollen. M., die eigentlich immer eine unheimlich treue Seele ist küsst einen ihrer besten Freunde (sein Name ist C.). Scheiße. Am nächsten Tag kommt die peinliche Situation, mit der man hätte rechnen müssen, wenn man nur mal nachgedacht hätte. M.s Freunde sitzen alle gemeinsam bei M. zuhause. C. ruft R. an und der läd ihn unwissend, wie er nun mal ist, zu M. ein. M. wird hochrot, muss es den Freunden erzählen und kurz darauf C. vor der Tür abservieren. Na super. C. schreibt noch wochenlang Gute-Nacht-SMS mit netten "Ich hab dich SO lieb"-Aussagen darin. Dumm gelaufen. St. bekommt davon nichts mit.

Folge 5: Die Reise

M. fährt mit ihren Freunden in den Urlaub. Wenn sie zuerst dachte, in einen ihrer Kumpels (H.) verliebt zu sein, stellt sie schnell fest, dass dem nicht so ist. Das neue Opfer nennt sich S., ist in einer Beziehung und wird in naher Zukunft Vater. Supi gemacht, liebe M. Ein geeigneteres Ziel hättest du nichts ins Auge fassen können. Vielleicht sollte man das mit dem "nicht besonders dumm" nochmals überdenken.

Folge 6: Als so weiter

Es läuft alles weiter wie gehabt. M. hat Liebeskummer, aber es hält sich noch in Grenzen. Sie fährt mit St. auf ein Festival, streitet sich mit ihm, verträgt sich mit ihm, kann ihn eigentlich nich leiden. Trifft sich heimlich mit einer Internetbekanntschaft, während St. nur wenige Meter weg ist. M. täuscht eine Krankheit vor, um früher zu ihren Freunden (und S.) zurückzukommen. M. beginnt ein Praktikum. Es läuft alles einigermaßen stabil.

Folge 7: Die Party

M. hasst ihr Praktikum und vermisst ihre Freunde. Eines Freitags findet eine Party statt, die ihre Freunde organisieren. Sie fährt mit S. und H. schon früher hin, um aufzubauen. An dem Abend wird ganz deutlich klar: M. ist S. verfallen. S. scheint nicht abgeneigt. Die beiden albern den ganzen Abend miteinander rum und keiner weicht von der Seite des Anderen. Da können die Komplikationen ja nicht lange auf sich warten lassen, wer hätte das gedacht...?

Folge 8: Argh! Kopf gegen Wand. Oder: Wie dumm ich manchmal bin...

S. und M. treffen sich ein mal allein. Es passiert nichts, obwohl das Knistern in der Luft verdammt stark zu spüren ist. Sie treffen sich noch mal - heimlich. Die anderen Freunde dürfen es nicht mitbekommen, wegen S.s Beziehung und der Sache mit dem Kind. Wer wagt, der begeht Dummheiten. Die beiden küssen sich. Am nächsten Abend treffen S. und M. sich wieder. Es läuft nichts. Absolut nichts. "Aussprache" im ICQ. S. möchte mit seiner Freundin reden und alles klären. M. sitzt zitternd und nervlich schlechter dran als jeder im PKH daheim und wartet. Nachts um 4 steht S. vor der Tür und will bei ihr schlafen. Kein Kuss, aber immerhin Kuscheln.

Folge 9: AAAAHHH! Chaos!

Am nächsten Morgen haut S. schon um 7 Uhr ab. ICQ an der Arbeit. M. ist wegen Schlafmangel und Gefühlschaos total fertig, pennt sogar 'ne halbe Stunde auf'm Klo. Sehr unbequem übrigens. Das Ganze zwischen S. und M. soll beendet werden. M. bittet um ein Treffen und es findet am Abend statt. Dunkel, an 'nem See, sehr romantisch. Supi Location. S. hat sich doch von seiner Freundin getrennt (jedenfalls kommt es so rüber). M. erzählt ihm von ihrer beschissenen Vergangenheit. Die beiden beschließen, es miteinander zu versuchen. Die ersten Tage keine Küsse, alles etwas mager. Dann doch Küsse. Fast richtige Beziehung. Alles toll.

Folge 10: Das Plappermaul ist der Feind der Heimlichkeit

Keiner weiß von der Beziehung. R. macht Andeutungen, dass man in unser Verhalten etwas hineininterpretieren könnte, er es aber definitiv nich tun würde, das traut er uns dann doch nich zu. Ausgerechnet C. hat es aber doch durchschaut. Na supi, liebe M., Herz komplett gebrochen. S.s Kind kommt zur Welt. Läuft trotzdem alles super weiter. M. hat St. endlich verlassen (bzw. sich großzügig verlassen lassen). Das is mal toll. Denkste. Wär ja zu schön.

Folge 11: Nich schon wieder!

S. und M. kommen von der gewohnten Kneipe zurück. S. ist schlecht drauf. M. will ins Bett gehen und er beschließt, in den Wald zu fahren, um auf neutralem Boden alleine nachdenken zu können. Er war anscheinend nur auf Zeit getrennt. Na geil. Hätte M. ja schon gern vorher gewusst. Mal wieder 'ne typische Ich-hör-weg-wenn's-mir-nich-passen-könnte-Aktion. M. sitzt in ihrem Zimmer, heult, is fertig, wartet auf einen Anruf. Will die Entscheidung wissen, hat Angst davor. Hofft noch, weiß, dass es wehtun wird. Alles doof. Warten...

Wie es weitergeht erfahren Sie hoffentlich möglichst bald auf Ihrem was auch immer Kanal. Wenn's noch lang dauert, werd ich auch wahnsinnig. Aber sowas von!

 

17.9.09 06:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung